Amtsgericht Wuppertal: Dem vielfach vorbelasteten Mandanten konnte eine Bewährungsstrafe durch eine ordentlich vorbereitete Verteidigererklärung und unglaublich gute Bemühungen des Mandanten gesichert werden.

Zuvor lautete  der Vorwurf auf versuchtem Wohnungseinbruchsdiebstahl, was nach der Gesetzesänderung eine empfindliche Freiheitsstrafe für den Mandanten bedeuten würde.

Dieses Hindernis konnte aus dem Weg geräumt werden, was letztlich zu einer verdienten  Bewährungsstrafe für den Mandanten führte.

Timo Scharrmann

Rechtsanwalt & Strafverteidiger
Kontaktieren Sie mich gerne direkt per Telefon unter: 0201 3104600

Oder schreiben Sie mir eine eMail

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Januar 2022 – Bewaffneter Handel mit BtM, Hehlerei und Besitz von KiPo

Bewaffnetes Handeltreiben mit nicht geringer Menge (1 Kg) Kokain und (2 Kg) Marihuana Jan. 2022 – Landgericht Essen Meinem Mandanten wurde bewaffnetes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in …

Weiterlesen →

November 2021 – Betrug mit Nacktbildern, Messerangriff und wilde Fahrweise

Betrug durch Versprechen Nacktbilder zu übersenden November 2021 –  Amtsgericht Essen Eine clevere, aber strafbares Geschäftsmodell hat sich meine Mandantin überlegt und im Internet Nacktbilder …

Weiterlesen →

Tipps bei dem Vorwurf – Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

Täglich erleben wir verzweifelte Anrufe von Menschen, welche mit dem einschneidenden Vorwurf des Besitzes oder der Verbreitung von Kinderpornographie hart konfrontiert werden. Meist erfolgt der …

Weiterlesen →
Scroll to Top