Meinem Mandanten wurde ein gemeinschaftlicher räuberischer Diebstahl vorgeworfen.

Es wurden zunächst Getränke aus einem Supermarkt entwendet, als es an der Kasse eine Diskussion um einen möglichen Diebstahl gibt. Es kommt zu einem Handgemenge mit dem angeblichen Mittäter.

Ich arbeitete den Sachverhalt bereits im Ermittlungsverfahren ordentliche auf, es wurde juristisch für den Mandanten analysiert und im Rahmen einer Einlassung für den Mandanten dargestellt. Ergebnis war die Einstellung des Verfahrens für den Mandanten.

Auch dieser Fall verdeutlicht einmal mehr, dass die Einlassung bereits im Ermittlungsverfahren zielführend sein und dem Mandanten eine Hauptverhandlung ersparen kann, sogar bei einem Vorwurf des Verbrechens.

Timo Scharrmann

Rechtsanwalt & Strafverteidiger
Kontaktieren Sie mich gerne direkt per Telefon unter: 0201 3104600

Oder schreiben Sie mir eine eMail

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Tipps bei dem Vorwurf – Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

Täglich erleben wir verzweifelte Anrufe von Menschen, welche mit dem einschneidenden Vorwurf des Besitzes oder der Verbreitung von Kinderpornographie hart konfrontiert werden. Meist erfolgt der …

Weiterlesen →

Oktober 2021 – Handel mit Crystal, Steuerverkürzung und mehr.

LG Dresden Beihilfe zum Handeltreiben in nicht geringer Menge und Einfuhr in nicht geringer Menge von Crystal aus Polen An zwei Hauptverhandlungstagen konnte ein Verfahren …

Weiterlesen →

Dezember 2021 – Insolvenzverschleppung durch Discobetreiber

AG Essen Schnell kann der Traum zum Alptraum werden. Dieses musste auch mein Mandant erfahren, welcher seinen Traum von einer eigenen Disco verwirklichen wollte und …

Weiterlesen →
Scroll to Top